Portfolio Hannes Barfuss

Aktualisiert am 25.05.2021, 08:04

Dieses Portfolio ist Teil der Diplomprüfung von Hannes Barfuss, MA Sound Design, ZHdK.

Spotlight 1: Freddys Reise (2020)

(Bild anklicken, um zum Werk zu gelangen)

Die "interaktive Chat-Story" Freddys Reise ist Noemi Carlens BA-Arbeit im Studiengang Cast (ZHdK). Das Spannende hier war vor allem, wie man die verschiedenen Audioquellen (vorproduzierte Musik, userbasierte Events, Hintergrundgeräusche, vertonte Videos) zusammenbringt. Interessant ist bei solchen Sachen auch immer die Frage, ob es einen Konflikt gibt zwischen künstlerischem Anspruch und Art der Konsumation des Endprodukts (realistischerweise zum allergrössten Teil über Lo-Fi Handy- oder Notebook-Speaker). Die Musik stammt von Céline Fankhauser, das Sound Design und die Web-Entwicklung von mir. Benutzte Frameworks: Web Audio API.#cast #animation #webaudio

Zusätzliche Materialien

Spotlight 2: Authenticity in Music Production (2020-2021)

(Bild anklicken, um zur Projektseite zu gelangen)

Authenticity in Music Production war ein Forschungsprojekt der Musikhochschule Basel FHNW. Es ging darum, eine Hybridschaltung (digital/analog) auf einem FPGA nachzubauen. Ursprünglich war die Idee, dass der Klang des FPGA 1 zu 1 dem der Originalhardware entspricht - das hat leider nur bedingt funktioniert, weil a) die Projektdauer zu kurz war, um alle Kinderkrankheiten auszumerzen und b) die gängigen FPGA-Entwicklerboards unzulängliche Audio-Codecs haben.

Für die FPGA-Programmierung war die FHNW Windisch zuständig. Ich habe zusammen mit Thomas Resch zusätzlich eine PureData-Modellierung der Originalhardware umgesetzt. Diese ist ein Hybrid aus algorithmischem Delay und per Impulsantowrten des Originalgeräts nachgebauten Filtern.

Für die Hörversuche habe ich eine Blackbox gebaut, mit welcher alle 3 Geräte bedient und zwischen ihnen umhergeschaltet werden kann.

Das Soundbeispiel unten zeigt ein Problem der FPGA-Version: Das bearbeitete Signal leidet unter hörbaren Artefakten. Da diese das Spektrum des Signals verändern, hat das komplett verzerrte Endlosdelay am Schluss der Aufnahme ein ganz anderes Frequenzspektrum als bei der Originalhardware. Es zeigt aber auch, wie vielversprechend die Resultate trotzdem sind: Denn solche non-linearen Effekte sind per Algorithmus oder Convolution kaum akkurat nachzubilden.

#FPGA #delay #signalflow

Original-Hardware:

Noise Test auf dem FPGA:

Pd Patch (auf einem RaspBerry PI):

Die zu modellierende Originalhardware
Eine Testperson vergleicht die 3 Versionen des Delay-Effekts
Der Deckel der Blackbox von unten.

Die Blackbox im Bau. Hinten rechts: Der Raspberry PI auf dem der Pd Patch läuft.

Schematische Darstellung des Versuchsaufbaus.
Pd Patch (herunterladen)

Spotlight 3: Soundhunters:Lu (2020 - 2021)

(Logo anklicken, um zur offiziellen Projektseite zu gelangen)
Soundhunters:Lu ist das eine sich momentan im Beta-Stadium befindende App, finanziert von der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz (Ludwigshafen). User können Klänge aufnehmen und mit Effekten verfremden. Klänge anderer können eingesammelt und ab dann auch "geremixt" werden - so soll eine Sammlung akustischer Visitenkarten der Menschen in Ludwigshafen (und anderswo) entstehen.

Nutzt PureData bzw. dessen UI-lose Version libPd als Audio Engine.

Die Beta (iOS) kann über diesen Link heruntergeladen und ausprobiert werden:https://testflight.apple.com/join/meBDemJ9

#puredata #libpd #mobileapp

Spotlight 4: Im Bau (2019)

(Bild anklicken, um zum Werk zu gelangen)

Im Bau ist eine Komposition nach dem Fragment Der Bau von Franz Kafka. imbauprojekt.ch ist die dazugehörige “Expermientier- und Dokumentationswebseite” (O-Ton des Projektleiters) für/über die Komposition Im Bau von Michel Roth. Ausgehend von den Stems der CD-Fassung habe ich die 15 Räume interaktiv nachgebaut. Spannend hierbei war v.a. die intensive Nutzung von binauralem Audio und der WebAudio API. (Funktioniert auf Handys wegen hoher Hardwareanforderungen nur bedingt.) #binaural #webaudio #michelroth

Spotlight 5: Nachwehen (2020)

(Bild anklicken, um zur Seite des Theaters zu gelangen)

Dystopisches Provinztheaterstück, zu dem ich die Musik gemacht habe. Die ganze Produktion war recht Lo-Fi, gerade deshalb hat es aber grossen Spass gemacht (Stichwort Limitation als kreative Chance). Der formale Rahmen für den Sound war von vornherein klar gesetzt: 13 Zwischenstücke sollten von Szene zu Szene überleiten. Innerhalb dieser Zwischenstücke hat man mir aber grosse Freiheit gelassen, was ich auch rege genutzt habe. Ich bin dabei von einigen wenigen melodischen, harmonischen und rhythmischen Motiven ausgegangen und habe diese (in teilweise arg eklektischer Manier) in Stilistik, Klangfarbe und Materialität variiert. Equipment: diverse Instrumente und Materialien, 1x Advanced Audio CM87 (Neumann U87 clone), 2x MKH20, Motu4x4, Ableton Live. Saxophon: Christian Egli.#postpunk #pornosax #theater

0. Prolog/Tusch

1. "Können Sie das bitte laut vorlesen?"

2. "Wissen Sie, was wir unter romantisch verstehen?"

3. "Werden Sie heute noch mit Darren sprechen?"

4. "Anscheinend stand eine Kerze auf dem Tisch."

5. "...dann machen wir jetzt einfach weiter?"

6. "Wie fanden Sie den Sex?"

7. "Kommen Sie einfach zurück, wenn Sie sich entschieden haben."

8. "Das ganze Gebäude wird aus Gründen der Fairness und Sicherheit überwacht."

9. "Nur Smalltalk."

10. "Wir brauchen die Leiche."

11. "Menstruieren Sie?"

12. "Ist etwas passiert?"

13. "Wie heissen Sie?"

14. "Epilog/Tusch"

Sonstige Arbeiten (Auswahl, 2018 - 2021)

Interactive Audio Guide System

Forschungsprojekt im Bereich Spatial Audio von FHNW, iArt, Idee & Klang: Link

No Promised Land

Film von Raphael Bondy, ausgezeichnet mit dem Thalberg-Preis, Sound Design von mir: Link

Arrangements Astrid Alexandre

Songs von Astrid Alexandre, gespielt von der Kammerphilharmonie GR, arrangiert von mir für Stimme, Piano, Viola, Klarinette, Harfe, Kontrabass

Lighthouse (Noten):

Sous La Neige, Snippet (Noten):

Chorwerke

An diesem Festival nicht aufgeführt dank SARS-CoV-2. Noten

Off-Season

Off-Season: Kurzfilmprojekt der ZHdK, erarbeitet in Lenzerheide.